Laufende Promotionsprojekte

  • Laura Leilich:
    „Serientäter als Wissensobjekte. Eine Wissensgeschichte der Devianz im 20. Jahrhundert"

  • Julika Badstieber:
    „Beziehungen zum Feind? Zur Rolle der Wehrmachtseelsorger im deutsch besetzten Europa 1939-1945"

  • Martin Christoph Kloza:
    Ruhrpolen, mineurs westphaliens, westfalczycy - Eine Migrationsgeschichte zwischen Deutschland, Frankreich und Polen, 1918-1948"

  • Jule Ehms:
    Revolutionärer Syndikalismus in der Praxis Die FAUD und ihre syndikalistische Betriebsarbeit in der Weimarer Republik (Zweitbetreuung; Erstbetreuer: Prof. Dr. Stefan Berger)

  • Sarah Langwald:
    „Mit Kommunisten leben?“ Der Streit um die politische Justiz in Westdeutschland (1945-1968)
    (Zweitbetreuung; Erstbetreuer: Prof. Dr. Stefan Berger)

  • Joana Seiffert:
    „Politische Gewalt im Ruhrgebiet in der Weimarer Republik“
    (Zweitbetreuung; Erstbetreuer: Prof. Dr. Stefan Berger)

Abgeschlossene Promotionsprojekte

Gutachter in internationalen Promotionskommissionen / jurys de thèse

  • Marc Schoentgen:
    Arbeiten unter Hitler. NS‐Sozialpolitik und Herrschaftspraxis im besetzten Luxemburg 1940‐1944
    2017, Université du Luxembourg)

  • Maude Fagot:
    Kommunikation in Kriegsgesellschaften am Beispiel der Evakuierung der deutsch-französischen Grenzregion (1939/40), 2016, Eberhard Karls Universität Tübingen und Université de Paris-Sorbonne (Co-Tutelle)

  • Nicholas Williams:
    An ‘evil year in exile’? The evacuation of the Franco-German border areas in 1939 under democratic and totalitarian conditions, 2016, Universität des Saarlandes und Université de Paris-Sorbonne (Co-Tutelle)